WP 20180913 18 52 35 Pro

Zum aktuellen Sonderheft bitte hier klicken

Mittwoch, 20 Februar 2019 16:28

Farbe und Farbkommunikation im textilen Digitaldruck

Zwischen Design und Produktion besteht schon immer ein vermeintlich unlösbarer Konflikt. Dieser rührt daher, dass für Designer Farben ihrer Dessins perzeptiv beeinflusst werden. Dieser Sachverhalt ist untrennbarer Bestandteil ihrer kreativen Arbeit.

Caddon Colormanagement aus IG21 Bild1Die Produktion farbrichtiger Produkte verlangt nach reproduzierbaren objektiven Spektralwerten, die keinen visuellen Rückschluss für einen Designer erlauben. Dieser Status bedingt iterative Schritte, die die Kommunikation zwischen Auftraggeber und Supplier zeitlich hemmen und enorme finanzielle Aufwendungen bergen. Wie sehr die menschliche Perzeption und eine meist objektive (manchmal Caddon Colormanagement ausIG21 Bild2fehlerbehaftete) spektrale Messung auseinanderliegen zeigen die beiden Beispiele.

 

 

 

Caddon Colormanagement ausIG21 TextileFlowDie multispektrale Messung löst diesen Konflikt, indem die Messdaten zugleich Bilddaten sind, deren Pixel keine RGB- oder CMYK-Werte aufweisen, sondern spektrale Werte. Auf diese Weise erlauben die Messdaten den für die Designer notwendigen visuellen perzeptiven Zugang und enthalten gleichzeitig den objektiv reproduzierbaren messtechnischen Beweis für die Produktion. Durch die fotografische Herangehensweise können auch komplex strukturierte und vielfarbige Oberflächen sowie dreidimensionale Gegenstände problemlos aufgenommen und „farbdigitalisiert“ werden. Dies ist ein entscheidender Faktor zur Vermeidung langwieriger iterativer Abmusterungsprozesse.

Caddon Colormanagement ausIG21 RealtimeProductionDie multispektralen can:scan Systeme von caddon bieten als weitere Option die extrem schnelle und effiziente Erfassung von Linearisierungs- und Profilcharts für digitale Textildrucksysteme. So werden textile Charts mit 3.080 Farbpatches innerhalb 15 Minuten erfasst. Dabei sind auch hochflorige Substrate fehlerfrei messbar. Da diese größere Farbpatches benötigen, steigt die Zahl der Charts, auf denen sich die zuvor erwähnten 3.080 Farbpatches befinden. Durch diesen Umstand benötigt die Messung von Teppichcharts ca. 50 Minuten statt der im Textildruck üblichen 15 Minuten.

Die Anzeige der Dessins kann zudem über das Ausgabeprofil der Produktionsmaschine farbrichtig auf dem Monitor des can:view Normlichtsystems angezeigt werden und so eine Beurteilung und Freigabe an verschiedenen Standorten zugleich ermöglichen.

Caddon MichaelNothelferAutor: Michael Nothelfer, GF, caddon printing & imaging GmbH

 

 

 

Mehr Informationen: http://www.caddon.com