Freitag, 07 April 2017 08:14

Zünd Design Center V3 für Displays und Verpackung verfügbar

Zünd stellt ab sofort die Version 3 seines Illustrator-Plugins Zünd Design Center (ZDC) zum Download zur Verfügung. Zahlreiche Verbesserungen sorgen für einen erhöhten Bedienerkomfort und bieten einen noch größeren Gestaltungsfreiraum. Das Zünd Design Center ist ein einfach zu bedienendes Plugin für Adobe Illustrator. Displays und Verpackungen lassen sich mit dem Softwaretool mit wenigen Klicks erstellen. Die Basis dafür bildet eine mächtige Bibliothek mit einer großen Auswahl an voll parametrisierten Designvorlagen für Faltkartons, Wellpappe, Sandwichmaterialien sowie PVC- und PP-Platten. Diese lassen sich einfach mit eigenen Abmessungen und Layouts adaptieren und skalieren. Alle weiteren Maße berechnet das Plugin automatisch. Die ein- oder mehrteiligen Designs können über die 3D-Vorschau mit der Maus frei bewegt und betrachtet werden. Mit der Vorschau-Funktion lässt sich jederzeit überprüfen, wie sich Anpassungen am Layout auf das Endprodukt auswirken. Ideal für Präsentationen oder die Angebotserstellung ist der Export eines interaktiven 3D-PDFs, einer .png-Datei oder eines 3D-Objektes (.dae, .obj, .stl). Das Design ist bereits so vorbereitet, dass es ohne weitere Zwischenschritte in das Zünd Cut Center (ZCC) importiert werden kann. Mit dem jüngsten Update ist das Zünd Design Center (ZDC) noch vielseitiger geworden. Zahlreiche neue Templates in der Design-Library erleichtern dem Anwender die Erstellung und dreidimensionale Visualisierung von Aufstellern, Regal- oder Bodendisplays und erweitern seinen Gestaltungsfreiraum. Auch die Bedienerfreundlichkeit hat Zünd weiter verbessert. Neu kann die Vorschau eines Designs mit einem einfachen Mausklick aktualisiert werden, sobald die Dimensionen des Designs verändert worden sind. Erstellt der Anwender ein eigenes Design, sind im .ai-File bereits alle zur Auswahl stehenden Bearbeitungsmethoden in separaten Ebenen hinterlegt. Im Bereich Panel Properties können neu in wenigen Schritten eigene, mehrteilige Designs zusammengefügt werden. Der Anwender kann direkt im 3D-Preview-Modus diverse Parameter wie Materialdicke, Farbe oder Transparenzen verändern und das Ergebnis direkt visualisieren.

Mehr Informationen: http://www.zund.com