Donnerstag, 23 Mai 2019 14:03

Sportswear Pro Event findet erstmals im März 2020 in Madrid statt

Eine neue Sonderausstellung rund um die Sportbekleidungsherstellung, die Sportswear Pro, findet vom 24. bis 27. März 2020 erstmalig auf der IFEMA, parallel zur FESPA, in Madrid, Spanien statt. Der Schwerpunkt wird auf den jüngsten Technologien für die On-Demand- und individualisierte Herstellung liegen. Zu den Ausstellern werden Spezialisten aus den drei Hauptbereichen Design (CAD/CAM und 3D-Körperscanning), Produktion (CMT „Cut, Make and Trim“, Bonding und Stricken) und Dekoration (Druck-, Gravur-, Stickerei- und Laser-Applikationssysteme) sowie Entwickler von Accessoires, Smart-Textilien und gedruckter Elektronik gehören. Die Sportswear Pro wird von der FESPA ins Leben gerufen. Die Zielgruppe der Sportswear Pro sind Entscheidungsträger aus Unternehmen, die daran interessiert sind, mithilfe neuester technischer Innovationen ihre Produktionsprozesse zu optimieren, Lagerbestände und Abfälle zu reduzieren sowie sich angesichts kürzerer Modezyklen stärker auf die On-Demand- und Just-in-Time-Produktion zu verlagern.

Der neue Event umfasst außerdem ein Konferenzprogramm, das ganz auf die geschäftlichen Prioritäten von Sportbekleidungsherstellern und -designern ausgerichtet ist. Behandelt werden unter anderem Themen wie Nachhaltigkeit und Automatisierung. „Für Sportbekleidungshersteller gibt es gegenwärtig keine Messe, bei der der Frage nachgegangen wird, wie sie ihre Prozesse optimieren können“, so Michael Ryan, Event Manager für Sportswear Pro. „Wir glauben, dass wir mit der Sportswear Pro einen Event für Designer und Hersteller von Sportbekleidung ausrichten können, der die mit innovativen Technologien und Materialien verbundenen Geschäftschancen auf informative und inspirierende Weise vermittelt.“

Die Sportswear Pro findet parallel zur FESPA Global Print Expo 2020 statt. Dies ermöglicht es Besuchern, sich problemlos zwischen beiden Veranstaltungen zu bewegen. Neben den vielfältigen Sieb- und Digitaldruckexponaten in den Textilhallen der FESPA dürfte insbesondere die Print Make Wear ihr Interesse wecken. Letztere wird als Nachbildung einer Fast-Fashion-Fabrik präsentiert, in der im Rahmen von Führungen, Gesprächen mit Experten und Modeschauen etliche Technologien für die Kleidungsherstellung demonstriert werden.

Mehr Informationen: http://www.sportswearpro.com