WP 20180913 18 52 35 Pro

Zum aktuellen Sonderheft bitte hier klicken

Mittwoch, 15 August 2018 08:48

Serge Ferrari präsentierte neue Medien für Inneneinrichtung und Architektur

Serge Ferrari ist nicht nur ein bekannter Player im Bereich Printmaterialien für den Digitaldruck, sondern auch ein renommierter Hersteller für Compositmaterialien im Bereich Architektur und Inneneinrichtung. Auf der FESPA 2018 stellte das französische Unternehmen Materialien vor, die für Innenraumgestaltungen, Branding und Deko echten Mehrwert bringen und Gestaltern durch ihre digitale Bedruckbarkeit vielfältigste, kreative Optionen ermöglichen.

Der Trend zur anspruchsvollen Inszenierung ist ungebrochen. Während Premium-Marken durch den Wettbewerb mit der Digitalisierung aufgefordert sind, anspruchsvolle Erlebniswelten in ihren Shops zu schaffen, kann man auch in der Hotellerie und Gastronomie eine positive Entwicklung zur stilvollen Differenzierung und anspruchsvollen Gestaltung beobachten. “Besonders interessant wird es dann, wenn das dekorative Material für die Inszenierung einen echten Funktionalitätsmehrwert mitbringt und gleichzeitig durch seine Bedruckbarkeit ein Höchstmaß an Gestaltungsfreiheit verspricht und noch dazu einfach zu verarbeiten ist,” erklärt Anouk Cheyvialle, Produktmanagerin bei Serge Ferrari für den Bereich Visuelle Kommunikation. Mit Alphalia Silent AW stellte Serge Ferrari auf der FESPA ein Printmaterial vor, das mittels Schallabsorption die Innenraumakustik optimiert und dabei vielfältig in Räume integriert werden kann: als rahmenverspannte Wandverkleidung, Spanndecke, Deckenpaneel, Vorhang oder Trennelement. Es reduziert den Nachhall in Räumen bis zu 65% und unterstützt so spürbar die Wohlfühlatmosphäre im Raum. Ebenso schafft es bei Multimediainszenierungen beruhigte Inseln und einen wohltuenden Ausgleich zur Geräuschkulisse. Alphalia Silent AW ist mittels Digitaldruck gestaltbar und beinhaltet so ein großes Potenzial für die Decken- und Wandgestaltung.

Die Polsterbezugsmaterialien von Serge Ferrari eröffnen ebenfalls neue Möglichkeiten. So wird es jetzt neben den üblichen Wand-, Decken- und Bodenflächen auch möglich, die Bezugsstoffe von Polstermöbeln mit Digitaldruck zu gestalten. Neben den ästhetischen Möglichkeiten überzeugen die Materialien Stamskin Zen und Stamskin Top bereits viele Jahre durch ihre Widerstandsfähigkeit, Schmutzunempfindlichkeit und besondere Haptik. Durch ihre Bedruckbarkeit bieten sie jetzt viele neue Möglichkeiten für die faszinierende Gestaltung von dekorativen Kissen oder das Branding von Sofas und Stühlen, insbesondere für den Hotel- und Gastronomiebereich.

SergeFerrari Batylinehamac 1Auch im Bereich der Sling-Anwendungen (Netzgewebe aus einzeln ummantelten Garnen) bietet Serge Ferrari neue Lösungen mit der Batyline Reihe. Hier können Sonnenliegen oder Stühle bedruckt werden, um beispielsweise eine Markenidentität zu transportieren oder den Möbeln einen eigenständigen Charakter zu verleihen.

Ein weiteres Thema auf dem Serge Ferrari Stand war die Umsetzung von Corporate Design und visueller Kommunikation für Fassaden. Zum einen während der Bauphase, für das das Mesh-Material Decolit Vision 331 ideal für Gerüstbanner und temporäre Fassadenwerbung geeignet ist, zum anderen als dauerhafte Installation in Form einer vorgehängten, hinterlüfteten Textilfassade mit Frontside Print 371. Ein inspirierendes Moment für eine neue, ausdrucksstarke Architektur, da sich die Fassade so wechselnd oder dauerhaft in eine Kommunikationsfläche verwandeln kann oder durch eine besondere Ornamentik das Corporate Architecture-Konzept des Gebäudes unterstützt. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Branding anstatt mit „aufgesetzten“ Logoelementen oder Leuchtwerbung direkt auf die Fassadenbekleidung gedruckt werden kann und sich so besonders nahtlos und elegant in die Fassade integriert. Das Resultat ist eine lebendige Fassade mit einem veränderbaren Look oder eine hohe Aufmerksamkeit durch die aktive Ansprache des Betrachters.

SergeFerrari Facade Frontside 1Die besondere Formbarkeit von Frontside Print 371, einer flexiblen, netzartigen und besonders leichten Compositmembrane, eröffnet zusätzliche Optionen, mit geschwungenen Linien oder Kurven, Gebäuden einen ganz eigenen Charakter zu verleihen. Ebenfalls gestalterisch sehr interessant ist die Möglichkeit, mit Lichtarchitektur vor oder hinter dem Textilmaterial das Gebäude eindrucksvoll zu inszenieren. Ein weiterer Vorteil ist schließlich, dass man durch die ausgezeichnete Dimensionsstabilität, Reißfestigkeit und UV-Resistenz des bedruckbaren Fassadenmaterials, auch sehr großformatig gestalten kann. Für großzügige, homogene Kommunikationsflächen lässt sich die Textilfassade auch hervorragend über Fensterflächen ziehen, da das Gewebe eine einzigartige Transparenz nach Außen erlaubt - bei gleichzeitig hervorragendem Wärme-/Blendschutz und Wahrung der Privatsphäre vor unerwünschten Blicken. 

Mehr Informationen: http://www.sergeferrari.com

Bilder:

SPA Alphalia — © Serge Ferrari, Bedruckte Akustikpaneele mit Alphalia Silent AW als Wandpaneele in einem SPA (Feuchtraumbereich)

Batyline hamac — © Serge Ferrari, Besucherschaukel aus bedrucktem Gewebe für Outdoormöbel Batyline

Facade-Frontside — © Serge Ferrari / Photographer: Pierre Le Chatelier Architect: Charon Rampillon Architecture, Bedruckte Textilfassade aus Frontside View 381 von Serge Ferrari für eine Stadtbibliothek