Summa nv, Anbieter von Schneideplottern und Endbearbeitungssystemen, stellt den L1810 Laserschneider mit fortschrittlicher Laserschneidtechnologie für die Bereiche Sportbekleidung, Bekleidung, Badebekleidung und technische Textilien vor. Es ist der erste Laserschneider, den Summa seit der Übernahme von CadCam Technology (CCT) auf den Markt gebracht hat. Der L1810 hat einen Schneidebereich von 1,80 Meter und gehört zur Summa L Serie mit der bewährten Lasertechnologie, ist jedoch mit erweiterten Funktionen ausgestattet. Wim Maes, Geschäftsführer von Summa erklärt: „Da unser Blick auf den Textilmarkt gerichtet…
Die Kosten der deutschen Druck- und Medienwirtschaft steigen ungebremst. Aufgrund des anhaltenden Wettbewerbsdrucks können viele Unternehmen diese Steigerungen aber nicht an ihre Kunden weitergeben. Umsatz und Gewinn der Branche sind 2018 gesunken. Die Unternehmen zeigen sich dennoch investitionsbereit. Das geht aus der diesjährigen Branchenumfrage des Bundesverbandes Druck und Medien (bvdm) hervor, an der im Januar 2019 erneut rund 420 Unternehmen teilgenommen haben. Die befragten Unternehmen vertreten rund 24 Prozent der Beschäftigten der Druck- und Medienwirtschaft und erzielten 2018 einen kumulierten…
Am Rande der heimtextil 2019 hatten wir die Gelegenheit mit dem Geschäftsführer der Mimaki Deutschland GmbH Hisashi Takeuchi über das Thema Digitaler Textildruck bei Mimaki zu sprechen und dabei zwei Fragen zu klären. Mimaki verfügt traditionell über ein breites Portfolio von digitalen Inkjet-Druckern. Aktuell haben Sie mehrere Textildrucker lanciert. Warum engagieren Sie sich besonders stark im Textilmarkt? Hisashi Takeuchi: Der Textilsegment ist seit 18 Jahren ein tragendes Element für Mimaki. Wir haben bereits in 2001 mit eigenem Sublimationsdrucker und -tinten…
Ab dem 1. April 2019 organisiert Epson in Europa den Vertrieb seiner industriellen Textildrucker der Monna Lisa Serie neu. So wird zum neuen Geschäftsjahr der Direktvertrieb der Maschinen von der Niederlassung Epson Deutschland GmbH aus für die Regionen Deutschland, Österreich und der Schweiz beginnen. Als Key Account Manager Industrial Textile Printing besetzt Gerrit Schlottmann (46), seit 2001 im Unternehmen und zuletzt als Key Account Manager für den Vertrieb der professionellen Large-Format-Drucker zuständig, die neu geschaffene Stelle. Wie schon in seiner…
Zwischen Design und Produktion besteht schon immer ein vermeintlich unlösbarer Konflikt. Dieser rührt daher, dass für Designer Farben ihrer Dessins perzeptiv beeinflusst werden. Dieser Sachverhalt ist untrennbarer Bestandteil ihrer kreativen Arbeit. Die Produktion farbrichtiger Produkte verlangt nach reproduzierbaren objektiven Spektralwerten, die keinen visuellen Rückschluss für einen Designer erlauben. Dieser Status bedingt iterative Schritte, die die Kommunikation zwischen Auftraggeber und Supplier zeitlich hemmen und enorme finanzielle Aufwendungen bergen. Wie sehr die menschliche Perzeption und eine meist objektive (manchmal fehlerbehaftete) spektrale Messung…
Epson investiert Tag für Tag knapp 1,5 Millionen Euro in Forschung und Entwicklung sowie 400 Millionen Euro in neue Produktionsanlagen weltweit, um den Wandel voranzutreiben. Davon entfallen etwa 185 Millionen Euro in die Entwicklung seiner Core-Technologien, allen voran die PrecisionCore-Drucktechnologie. Die Digitalisierung treibt auch den Wandel im industriellen Druck. Die Ausstattung des persönlichen Wohnumfeldes mit individuell produzierten Materialien für Möbel und Wände erlebt dank einer hochentwickelten Drucktechnologie eine Renaissance. Dabei geht es nicht nur um die Produktion eines konkreten Elementes…
3D gilt als eine Schlüsseltechnologie für die Digitalisierung in der Bekleidungsindustrie. Durch die Simulation von Bekleidung ergeben sich viele Möglichkeiten über die gesamte Prozesskette der Branche hinweg. Erstmals wird Assyst auf der ISPO in München (3. bis 6. Februar 2019) sein und mit zwei Kooperationsprojekten (Digital Textile Connection, Stand C6 / 701-2 und Microfactory, Stand C4 / 10-3) zeigen, wie der Bereich Sportswear von der Digitalisierung profitiert und wie vielseitig 3D einsetzbar ist. Zum einen ist Assyst mit der Digital…
Canon bringt mit der neuen Serie Océ Arizona 1300 eine Flachbettdruckerserie für mittelgroße Produzenten von Schilder- und Displaygrafiken sowie Werbematerialien auf den Markt. Die Océ Arizona 1300-Serie umfasst sechs Modelle, die sich durch hohe Benutzerfreundlichkeit und Zuverlässigkeit auszeichnen. Mit Druckgeschwindigkeiten von bis zu 52,8 qm pro Stunde richten sich die Systeme an Kunden, die ein Druckvolumen von bis zu 15.000 qm pro Jahr produzieren. Zur Auswahl stehen die drei GT-Modelle Océ Arizona 1340 GT, 1360 GT und 1380 GT mit…
„Open for Innovation“ – unter diesem Motto nimmt das neue Innovationszentrum (IVZ) der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) am Standort Wiesloch-Walldorf seinen Betrieb auf. Die neue Innovationschmiede der grafischen Industrie ist nach dem Umbau einer ehemaligen Produktionshalle das modernste Entwicklungszentrum der grafischen Industrie. Mit der Eröffnung des neuen Innovationszentrums will Heidelberg die digitale Transformation in Druckereien und des eigenen Unternehmens beschleunigen. „Die Digitalisierung der grafischen Industrie schreitet rasant vorwärts und mit unserem strategischen Motto „Heidelberg goes Digital“ treiben wir diesen Prozess…
Im Oktober 2018 haben wir die Mimaki Reihe Inprintura, Forum für Print & Textil, bei Krea Technische Textilien in Krefeld besucht, wo sie zusammen mit der KREAtive Factory stattfand. Den Besuchern wurde auf dem Event der gesamte textile Workflow vom Digitaldruck, der Farbprofilierung, der Thermofixierung bis hin zum Laserzuschnitt und der Konfektionierung gezeigt und nähergebracht. Neben den spannenden Vorträgen der Referenten aus der Branche wurde für diese Veranstaltung unter dem Motto „Mimaki-Living Solutions“ gemeinsam mit Krea technische Textilien unter anderen…
Seite 1 von 34