Freitag, 23 September 2016 06:43

Xerox: Direct to Object Inkjet-Drucksystem - Direktes Bedrucken von 3D-Objekten

Kleine Ursache, große Wirkung: Die winzigen Edelstahl-Düsen im neuen Xerox Direct to Object Inkjet-Drucksystem erlauben ab sofort das direkte Bedrucken dreidimensionaler Objekte. Die Düsen in den Druckköpfen – die ihrerseits gerade einmal so groß sind wie ein Satz Spielkarten – bedrucken Objekte von der Größe eines Flaschendeckels genauso wie solche, die den Umfang eines Football-Helms haben. Sie drucken auf Plastik, Metall, Keramik und Glas. Xerox nutzt erweiterte Bildqualitäts-Algorithmen zur Steuerung der mikroskopisch kleinen Düsen, die nicht einmal halb so breit sind wie ein Haar. Diese Düsen tragen die Tinte aus einer Distanz von etwa 6 Millimetern auf dem jeweiligen Objekt auf. Dabei kann das Drucksystem sowohl glatte wie auch raue Oberflächen bedrucken. Leichte Krümmungen sind ebenso wenig ein Problem wie Stufungen. Die Auflösung reicht von 300 bis 1.200 dpi. Das Direct to Object Inkjet-Drucksystem schafft bis zu 30 Objekte pro Stunde und kann je nach Produktionsanforderungen entsprechend skaliert werden. Die Druckdüsen sind mit nahezu allen Arten von Tinte in jeder Zusammensetzung kompatibel – wie etwa lösungsmittel-, wasserbasierte oder UV-Tinte. Sie arbeiten problemlos bei Temperaturen bis 140°C und kommen auch mit anspruchsvollen Spezialtinten zurecht. Als maßgeschneiderte Lösung wird das Xerox Direct to Object Inkjet-Drucksystem auf Anfrage hergestellt. Xerox kooperiert dabei unmittelbar mit den Kunden, um so jede individuelle Anforderung an die Konfigurierung erfüllen zu können.

Mehr Informationen: http://www.xerox.com