Innovation Großformatdruck bei facebook und Twitter

Dienstag, 13 Januar 2015 12:38

Farb- & Designtrends für digitalbedruckte Inneneinrichtung im Wohn- und Objektbereich

Birgit Spielvogel: Farb-Trends 2015

 

Es wird wärmer!

Spielvogel Digitaldrucktapete Design Surreal-1Nach einer recht kühlen Phase mit Aqua-, Türkis, Mint- und verschiedenen Grüntönen, wird die Farbatmosphäre im Neuen Jahr doch deutlich wärmer und femininer. Die Trendexperten von Akzo Nobel z.B. prognostizieren für ihre "Colour Futures" der Marke Sikkens die Farbe Kupferorange als die Hauptfarbe des Jahres. Neben Haut- und Lehmfarben, blassen bis kräftigen Orangetönen, Melone, Pflaume und fruchtigem Pink, können sich auch wieder die pudrigen Rosé und Mauve Töne "sehen lassen". Die Natur spielt eine große Rolle sowie eine nachhaltige, einfache und natürliche Lebensweise, was sich eben sehr gut mit "erdigen" Sepia- und Lehmtönen ausdrücken lässt. Pantone, ein internationaler Farbsystemanbieter, der über verschiedenste Branchen hinweg weltweit Farbtrends recherchiert und umsetzt, publizierte vor kurzem als Trendfarbe des Jahres 2015 die etwas dunklere Variante "Marsala": ein urwüchsiges, erdiges und gedämpftes Weinrot. Das neue Spektrum der "warmen" Farbharmonien spiegelt zweifellos ein positives, globales Denken wider. Das Heimtextil-Trendthema "Sensory" betont in dieser Richtung die pastelligeren Töne, kombiniert mit einer ausgeprägten Textur und Haptik.

 

Spielvogel Komplette Digidruck Raumgestaltung fuer Objekt DesignJulia-1Die Blau- und Grüntöne dagegen befinden sich im Umbruch, bzw. werden abgeschwächt, blasser, trüber, weniger intensiv, treten in den Hintergrund - zu nahezu neutralen Farben bis zu Grau-Mischungen. Die Farbpalette beinhaltet hierbei ein sanftes Khaki, Ocker, Blau- und Schiefergrau, inklusive all ihrer vielen mittleren und helleren Farbabstufungen. Sowohl in der Objektgestaltung als auch im Corporate Design lassen sich diese Farbtrends sehr gut mit grafischen, einfarbigen Designs umsetzten: Dazu wird die ausgewählte Farbe in das Design oder Motiv eingesetzt und meist mit weiß oder "klar" ergänzt (d.h. transparent oder offen gelassen, wie z.B. bei Glasdruck). Designs mit floralen, geometrischen oder klassischen Motiven geben so der Fläche, dem Raum oder dem Produkt den besonderen "Hingucker"-Effekt. Viele Messestand-, Shop- und Hoteldesigner, als auch die Digitaldruck-Dienstleister, haben dieses inzwischen entdeckt. Hier hat der Digitaldruck den eindeutigen Vorteil, dem Kunden eine individuelle, auf ihn und sein Projekt zugeschnittene, Farbgestaltung anzubieten.

Allgemeine Designtrends im Digitaldruck

Aufgrund des technischen Fortschritts entstehen immer neue Optiken auf unterschiedlichsten Materialien, und dabei sind bei weitem noch nicht alle - kreativen - Möglichkeiten ausgeschöpft. Allein der Weißdruck auf Glas – auch als zusätzlicher Akzent – ist zwar den Kennern der Branche bereits bekannt, aber im gesamten Markt und bei vielen Endanwendern noch nicht überall angekommen. Interessante Effekte können neben mehrfarbigen, fließenden Motiven auf klaren Glaswänden auch mit z.B. Schwarzdruck und hinterlegten Metall- oder Farblacken erzielt werden. Beliebte einfarbige Dessinierungen für Glaswände in Büro- und Objekteinrichtungen (z.B. Konferenz- und Warteräume) sind abstrakte, geometrische Strukturen, während für den privaten Wohnbereich, d.h. auch für digital bedruckte Möbeldekore (Küchen-, Schrank- und Regalmöbel), verspieltere Blumenmotive oder klassische Ornamente als Designakzent als passender erachtet werden. Verwendung finden hier eher farblich schlichtere Ton-in-Ton Drucke, bzw. Matt-Glanzeffekte. Wenn auch manche "Wall Art" (z.B. Kunstdrucke) und bunte Kissendekorationen auffallende, farblich intensive Digitaldruckprodukte sein können, liebt es der Endverbraucher am langfristig bleibenden Möbelstück eben doch eher zurückhaltend.

Silber-, Gold- und Kupfertöne werden durch die neuen technischen Möglichkeiten verstärkt in der Raumgestaltung zum Einsatz kommen. Dezent schimmernde Metalldrucke erscheinen zudem hochwertig und edel. Während digitalbedruckte Heimtextilien, wie Bettwäsche, Tischläufer, Vorhänge und andere "Mitnahmeprodukte" meist farblich üppige Fotodrucke, Nostalgie-Designs handgemalte Blumenaquarelle zeigen, werden für Möbel- und Bodendekore Naturanimationen wie Holz, Stein und Beton weiterhin führend bleiben.

Da Natur ein großes Thema ist, wird auch Direktdruck auf Naturmaterialien - wie z.B. auf Holz verstärkt zum Einsatz kommen. Die Motive sind dabei abhängig von der Optik des jeweiligen Druckgrundes und der Anwendung des fertigen Endproduktes.

Für Wand-, Boden und Deckengestaltungen werden im Objektbereich weiterhin optische Täuschungen und Raumillusionen als Eyecatcher und zusätzliches Raumerlebnis eingesetzt (Abgebildete Treppen - wo doch keine sind -, weitläufige Landschaften und dreidimensionale Abbildungen von Innen- und Außengebäuden).

Kurzporträt Birgit Spielvogel mit Kontaktinfo

Birgit Spielvogel ist ausgebildete Diplom-Designerin (FH) und leitet das Design-Studio trend-trade, das im hohen Norden, in der Nähe von Papenburg beheimatet ist. Sie bietet verschiedenste Design-Dienstleistungen an zur Produktgestaltung und -präsentation: "entwickeln & gestalten" - "visualisieren & präsentieren", mit Schwerpunkt im Bereich Heimtextilien und Wandgestaltung. Der konventionelle Druck, als auch den Digitaldruck, begleitete Birgit Spielvogel schon seit den frühen 90'er Jahren. Neben Farb- und Designentwicklungen für Vorhänge, Dekorationsstoffe, und Schiebegardinen, hatte sie in der Vergangenheit auch bereits Möbelstoffe, Teppiche und Bettwäsche für Hersteller gestaltet. Aufgrund der erhöhten Nachfrage an Tapeten ist das ebenso ein Schwerpunkt Ihrer Design-Dienstleistung. Ihre exklusive Designkollektion "designwende" - ein digitales Design-Portfolio, das seit letztem Jahr besteht - enthält zwei- und mehrfarbige Designs, die in den unterschiedlichsten Techniken und für verschiedenste Produkte umgesetzt werden können. Aufgewachsen ist die Designerin in der Textilhochburg Oberfranken; dort studierte sie auch an der Textilfachhochschule Münchberg / Hof Textildesign. Nach dem Studium nahm sie eine Vollzeitstelle in den USA bei dem Autotextilhersteller und Konzern Milliken in South Carolina an. Nach über sechs Jahren, mit vielen internationalen Erfahrungen und besten Englischkenntnissen, kehrte sie nach Deutschland zurück um bei ADO als Druckdesignerin zu arbeiten. Seit 2003 ist sie als freiberufliche Designerin tätig und unterstützt verschiedenste Kunden in ihrer Produktentwicklung und im Marketing. http://trend-trade.com

Bildbeschreibung:

Bild 1: Digitaldrucktapete mit Design "SURREAL" (Visualisierung) in warmen, pink-orangen Farben

Bild 2: Komplette Raumgestaltung mit Digitaldruck für z.B. Bardesign mit Design "Julia" zum Thema Objektgestaltung; die Farbe Schwarz kann auch als Corporate Design mit Firmenfarbe umgesetzt werden

 

Innovation Großformatdruck  und projection and display  bei:

Twitter

Innovation Großformatdruck bei:

Facebook und Instagram

projection and display bei:

Facebook